Wegweiser für die Zukunft der Arbeit: Die effektivsten Recruiting-Strategien für einen dynamischen Arbeitsmarkt in 2024

Auf dem sich ständig verändernden Arbeitsmarkt ist Personalwerbung, häufiger bekannt als Personalmarketing, ein wichtiges Bindeglied zwischen Arbeitgebern und Arbeitssuchenden. Insbesondere, wenn sich die Arbeitswelt ständig verändert. Dann ist es für Unternehmen, die Top-Talente anziehen wollen, entscheidend, der Zeit voraus zu sein.

Mit Blick auf das Jahr 2024 befinden wir uns in einem dynamischen und unsicheren wirtschaftlichen Umfeld, das durch einzigartige Herausforderungen und Chancen gekennzeichnet ist. Um dieses sich ständig verändernde Terrain erfolgreich zu durchqueren, müssen Recruiter und Personalverantwortliche mehr tun, als nur aktuelle Trends zu erkennen; sie müssen den Kern der Herausforderung bei der Personalbeschaffung erkennen.

Im Personalmarketing geht dies über die Grenzen des reinen Wissens hinaus. Es geht darum, Veränderungen in der Recruiting-Landschaft zu antizipieren, sich anzupassen und zu bewältigen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen aufkommende Trends im Auge behalten und die Feinheiten des Arbeitsmarktes verstanden sowie die Möglichkeiten datengestützter Erkenntnisse genutzt werden.

Gemäßigte Personalnachfrage

Einer der vorherrschenden Trends im Jahr 2023 war der Rückgang der Personaleinstellungen. Laut dem Indeed Hiring Lab’s EMEA Hiring Trend Report für 2024 verzeichnete Deutschland im Dezember 2023 einen Rückgang der Einstellungen von 12% im Vergleich zum Vorjahr. Es ist jedoch wichtig zu erwähnen, dass die Einstellungsrate 36% höher war als vor der COVID-19-Pandemie im Jahr 2020. Darüber hinaus gab es im Vergleich zum April 2022 einen deutlichen Rückgang der Einstellungen im Personalbereich um 39 %.
Diese Abschwächung der Personalnachfrage sollte nicht als Grund zur Besorgnis gesehen werden, sondern vielmehr als Chance, die Einstellungsstrategie anzupassen.

Personalverantwortliche sollten den Fokus auf folgende Strategien legen:

  1. Gezieltes, funktionsbezogenes Recruiting: Konzentrieren Sie sich auf einen gezielten Ansatz für die Besetzung von Schlüsselpositionen, indem Sie die wichtigsten Funktionen priorisieren und Kandidaten speziell für diese Funktionen suchen.
  2. Stärkung der Mitarbeiterbindung: Investieren Sie in Strategien zur Mitarbeiterbindung, wie z. B. eine wettbewerbsfähige Vergütung, eine positive Arbeitskultur und Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung, um die Fluktuation zu verringern und den Bedarf an häufigen Neueinstellungen zu minimieren.
  3. Erhöhen Sie die Sichtbarkeit von Stellenausschreibungen: Erhöhen Sie die Sichtbarkeit von Stellenausschreibungen über verschiedene Kanäle, wie Online-Jobbörsen und soziale Medien und stellen Sie sicher, dass sie attraktiv sind und die Werte des Unternehmens genau widerspiegeln, um geeignete Bewerber anzuziehen.

 

Wenn sich Unternehmen auf diese Strategien konzentrieren, können sie den Trend der mäßigen Nachfrage effektiv steuern, Schlüsselpositionen effizient besetzen und Mitarbeiter gleichzeitig langfristig binden.

Zustrom von Arbeitnehmern im Haupterwerbsalter

Die Erwerbsquote von Arbeitnehmern im Haupterwerbsalter (25 bis 54 Jahre) stieg im Jahr 2023 sprunghaft an, was auf die Zuwanderung nach der Pandemie und die Rückkehr von Arbeitnehmern aus dem Erwerbsleben zurückzuführen ist. Die Prognosen für 2024 deuten auf ein weiteres Wachstum der Erwerbsbevölkerung hin, mit einem Zustrom jüngerer Arbeitskräfte und einer alternden Bevölkerung. Dies ist ein wichtiger Trend, der im Forbes-Bericht „The Job Seeker’s Guide to 2024’s Job Market“ hervorgehoben wird. Eine langfristige Herausforderung stellt jedoch die alternde Belegschaft dar und damit der schrumpfende Talentpool, wenn die älteren Arbeitnehmer in den Ruhestand gehen.

Um dieser Herausforderung zu begegnen, empfehlen wir die folgenden Strategien:

  1. Ausbildung und Höherqualifizierung: Priorisieren Sie Schulungs- und Weiterbildungsprogramme, um die Qualifikationslücke zwischen älteren Arbeitnehmern, die in den Ruhestand gehen, und jüngeren Arbeitnehmern, die neu hinzukommen, zu schließen und so einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten und qualifizierte Teams zu bilden.
  2. Strategie für generationenübergreifende Arbeitskräfte: Entwickeln Sie Strategien und Praktiken, die auf ein breites Altersspektrum ausgerichtet sind, einschließlich flexibler Arbeitsregelungen und Mentorenprogramme, um die Stärken sowohl älterer als auch jüngerer Arbeitnehmer zu nutzen.
  3. Inklusives Recruiting: Implementieren Sie integrative Praktiken, um eine Vielzahl von Bewerbern anzuziehen. Stellen Sie dabei sicher, dass Stellenbeschreibungen und Recruiting-Prozesse frei von Altersvorurteilen sind, und betonen Sie das Engagement des Unternehmens für Vielfalt und Eingliederung.

 

Indem Sie sich auf diese Strategien konzentrieren, können Unternehmen den unmittelbaren Bedürfnissen einer sich verändernden Belegschaft gerecht werden und sich auf einen langfristigen Erfolg vorbereiten, indem sie einen dynamischen, qualifizierten und vielfältigen Mitarbeiterstamm schaffen.

Stabiles Kündigungsverhalten

Das Ende der großen Kündigung im Jahr 2023 markierte ein Plateau in der Kündigungsrate. Dieser Trend ist für 2024 günstig, da dies zu vermehrten Neueinstellungen aus dem Pool der Arbeitslosen führt, anstatt dass Mitarbeiter lediglich den Job wechseln. Wie in Forbes‘ „The Job Seeker’s Guide to 2024’s Job Market“ betont wird, bleiben Maßnahmen zur Talentbindung entscheidend.

Unsere Empfehlungen für HR-Experten:

  1. Stärken Sie Ihre Talentbindung und Arbeitgebermarke: Fokussieren Sie sich auf die Bindung bestehender Mitarbeiter durch attraktive Vergünstigungen, die Gestaltung eines positiven Arbeitsumfeldes und die Bereitstellung von Wachstumschancen. Kümmern Sie sich gleichzeitig um die Arbeitgebermarke, um Top-Talente anzuziehen, indem die Werte, Kultur und einzigartigen Vorteile des Unternehmens hervorgehoben werden.
  2. Berücksichtigen Sie Arbeitslose und Wiedereinsteiger: Passen Sie Ihre Bemühungen an, um auf Arbeitslose oder Wiedereinsteiger abzuzielen. Dies umfasst die Anpassung von Stellenbeschreibungen und Outreach-Strategien, um die spezifischen Bedürfnisse und Interessen dieser Kandidaten zu berücksichtigen, wobei die Betonung auf Job-Stabilität, Schulungsmöglichkeiten und Unterstützung bei Karrierewechseln liegen sollte.

  3. Nutzen Sie Technologie und diversifizieren Sie Ihre Recruiting-Kanäle: Verwenden Sie HR-Analyse-Tools, um Markttrends und Präferenzen Ihrer Zielgruppe besser zu verstehen. Daneben lohnt es sich, Recruiting-Kanäle zu diversifizieren, um eine breitere und vielfältigere Bewerberbasis zu erreichen.

 

Ein stabiles Kündigungsverhalten bietet HR-Profis die Möglichkeit, ihre Rekrutierungsstrategien zu verfeinern, indem sie sich auf Bindung, Arbeitgebermarke, Vielfalt und Inklusion sowie Technologien konzentrieren. Dieser Ansatz trägt nicht nur dazu bei, neues Talent anzuziehen, sondern fördert auch die Zufriedenheit und Produktivität der bestehenden Belegschaft.

Abwärtstrend beim Lohnwachstum

Das nominale Lohnwachstum wird voraussichtlich 2024 abkühlen und auf Vorkrisenniveau zurückkehren. Laut dem “EMEA Hiring Trend Report for 2024” sank das Lohnwachstum in Deutschland auf 4,3% und in der EU auf 3,8%, nachdem es im Oktober 2023 seinen Höhepunkt erreicht hatte.

Obwohl dies nicht zwangsläufig zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit führen wird, könnte dies die Kaufkraft der Arbeitnehmer beeinträchtigen. Organisationen sollten in Betracht ziehen, inflationsbereinigte Gehaltserhöhungen anzubieten, um sicherzustellen, dass die Mitarbeiter ihren Lebensstandard aufrechterhalten können, im Einklang mit den Erkenntnissen aus dem Bericht der ING über den europäischen Personalbereich im Jahr 2024.

Aus der HR-Perspektive sollten Sie Folgendes prüfen:

  1. Bieten Sie inflationsbereinigte Gehaltserhöhungen: Während das nominale Lohnwachstum nachlässt, ist es wichtig, inflationsbereinigte Gehaltserhöhungen anzubieten, um Mitarbeitende bei der Aufrechterhaltung ihres Lebensstandards zu unterstützen. Dieser Ansatz kann entscheidend sein, um Mitarbeiter zu halten und ihr finanzielles Wohlbefinden, insbesondere in einer herausfordernden wirtschaftlichen Umgebung, zu gewährleisten.
  2. Bedenken Sie nicht-monetäre Leistungen: Da das Lohnwachstum abnimmt, kann die Ausgestaltung von nicht-monetären Leistungen eine effektive Strategie sein. Dazu gehören flexible Arbeitsregelungen, zusätzlicher bezahlter Freizeit, Gesundheits- und Wellnessprogramme sowie Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung. Diese Leistungen können einen erheblichen Mehrwert zum Gesamtvergütungspaket beitragen und helfen, Mitarbeiter anzuziehen und zu halten.
  3. Fokussieren Sie Mitarbeiterengagement und Zufriedenheit: Bei begrenzter Möglichkeit, Löhne zu erhöhen, wird der Fokus auf Mitarbeiterengagement und Zufriedenheit umso wichtiger. Dies kann die Schaffung eines positiven Arbeitsumfeldes, die Anerkennung und Wertschätzung der Beiträge der Mitarbeiter sowie die Sicherstellung offener und transparenter Kommunikation umfassen. Eine zufriedene Belegschaft bleibt wahrscheinlicher, loyal und produktiv, auch wenn Lohnerhöhungen moderat ausfallen.

 

Zunahme der Nutzung von Generativer KI (GenAI)

Die Recruiting-Landschaft wird durch Technologie, insbesondere durch Generative Künstliche Intelligenz (GenAI), umgestaltet. Im Jahr 2024, wie in unserem vorherigen Abschnitt hervorgehoben, wird erwartet, dass GenAI sich rasch in verschiedenen Branchen verbreitet und möglicherweise Arbeitsplätze neu konfiguriert und neue schafft. Forbes hat auch darauf hingewiesen, dass Unternehmen zunehmend nach Fähigkeiten anstelle von Abschlüssen fragen, wobei die Bedeutung von Fähigkeiten über Bildungsqualifikationen betont wird.

Obwohl KI keine Arbeitskräfte verdrängt, wird sie die Einstellungsprozesse beeinflussen. Recruiter und HR-Experten sollten über diese Entwicklungen informiert bleiben und darüber nachdenken, wie KI ihre Rekrutierungsstrategien verbessern kann.

Wir empfehlen HRlern, Folgendes zu berücksichtigen:

  1. Verwenden Sie KI in Recruiting-Prozessen: Integrieren Sie GenAI-Tools in verschiedene Phasen des Einstellungsprozesses. Dies kann die Verwendung von KI für die anfängliche Kandidatenauswahl, das Parsen von Lebensläufen und sogar Vorstellungsgespräche umfassen. KI kann dazu beitragen, diese Prozesse effizienter und effektiver zu gestalten. Darüber hinaus kann KI dabei helfen, Fähigkeiten und Kompetenzen bei Kandidaten zu identifizieren, was an Bedeutung gewinnt, da Unternehmen ihren Fokus von Abschlüssen auf Fähigkeiten verlagern.
  2. Bleiben Sie informiert und passen Sie sich an KI-getriebene Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt an: Bleiben Sie über die sich entwickelnden Trends auf dem Arbeitsmarkt und die neuen Rollen, die durch das Aufkommen von GenAI entstehen, informiert. HR-Profis sollten ihre Rekrutierungsstrategien an diese Veränderungen anpassen und nach Kandidaten mit den erforderlichen Fähigkeiten für eine auf KI basierte Arbeitsumgebung suchen.
  3. Fokus auf Fähigkeiten und kontinuierliches Lernen: Da GenAI die Anforderungen an die Fähigkeiten vieler Berufe verändert, sollten HR-Profis den Schwerpunkt auf Fähigkeiten gegenüber traditionellen Bildungsqualifikationen in ihren Einstellungskriterien legen. Fördern und erleichtern Sie kontinuierliches Lernen und die Entwicklung von Fähigkeiten innerhalb der Organisation, um sicherzustellen, dass Mitarbeiter wettbewerbsfähig bleiben und effektiv mit KI-Technologien arbeiten können. Dieser Ansatz hilft dabei, eine anpassungsfähige Belegschaft aufzubauen, die auf laufende technologische Fortschritte vorbereitet ist.

 

Durch die Integration von GenAI in Recruiting-Prozesse, das Aufrechterhalten von Informationen über KI-getriebene Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt und die Konzentration auf Fähigkeiten und kontinuierliches Lernen können HR-Profis die Herausforderungen und Chancen, die sich durch die verstärkte Nutzung von generativer KI am Arbeitsplatz ergeben, effektiv meistern.

Ausblick auf das Jahr 2024: Die Recruiting-Landschaft bietet sowohl Herausforderungen als auch Chancen in einer unsicheren wirtschaftlichen Umgebung. Organisationen können diese Herausforderungen erfolgreich bewältigen, indem sie proaktiv bleiben und sich an die sich ändernde Landschaft anpassen.

Zu den wichtigsten Strategien gehören die Konzentration auf gezieltes Recruiting und die Verbesserung der Sichtbarkeit von Stellenausschreibungen als Reaktion auf die moderate Nachfrage nach Neueinstellungen, die Investition in Schulungen und die Einführung inklusiver Praktiken für eine vielfältige, multi-generationale Belegschaft. Darüber hinaus sind die Betonung der Talentbindung und Arbeitgebermarke angesichts einer stabilen Kündigungsrate, das Angebot inflationsbereinigter Gehälter sowie die Verbesserung nicht-monetärer Vorteile entscheidend angesichts abnehmender Lohnentwicklung. Die Integration von Generativer KI in Rekrutierungsprozesse wird die Effizienz weiter steigern und sich mit den auf Fähigkeiten basierenden Einstellungstrends abstimmen.

Diese Erkenntnisse, aus Forschung und seriösen Quellen gewonnen, bieten wertvolle Anleitung für die Anziehung und Bindung von Top-Talenten, was letztendlich Wachstum und Erfolg in den kommenden Jahren fördert.

Share

Was interessiert Sie?

Suche

Melden Sie sich für den Newsletter an!

Durch die Anmeldung stimmst du unserer Datenschutzrichtlinie zu und erklärst dich mit dem Erhalt von Newslettern einverstanden.

Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Sie möchten mehr über VONQ erfahren?

✔️ Anzeigenschaltung per Knopfdruck
✔️ Zugang zu +5000 Jobbörsen
✔️ Qualifizierte Bewerber
Sparen Sie Zeit und Geld mit VONQ!

Wir bieten Ihnen datengesteuerte und automatisierte Lösungen, mit denen Sie Ihre Einstellungs- und Employer Branding Ziele erreichen.

Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie 30, 300 oder sogar 3000 Kandidaten suchen. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören.

*“ zeigt erforderliche Felder an

Mit dem Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinien und willigen ein, Produktupdates und Informationen über VONQ gemäß unseren AGBs zu erhalten.
Hidden
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Die aktuellsten Recruitment News,
direkt in Ihrem Postfach.

Melden Sie sich jetzt für den VONQ-Newsletter an und freuen Sie sich über spannende Neuigkeiten aus der Recruitment-Welt und zu unseren innovativen Produkten.

*“ zeigt erforderliche Felder an

Ich interessiere mich für…*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Sie sind Analyst oder Influencer?
Hier erhalten Sie aktuelle News, direkt in Ihrem Postfach.

Melden Sie sich jetzt für den VONQ-Newsletter an und freuen Sie sich über spannende Neuigkeiten aus der Recruitment-Welt und zu unseren innovativen Produkten.

*“ zeigt erforderliche Felder an

Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

The latest recruitment news, right in your inbox.

Register below for the VONQ Newsletter and get the latest global recruitment marketing insights.

*“ zeigt erforderliche Felder an

I'm interested in...*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.