Die Einstellungskosten senken

Wie lassen sich Einstellungskosten kontrollieren?

Wir alle wissen, dass die Einstellung von Mitarbeitern jedes Unternehmen teuer zu stehen kommen kann – sowohl in Bezug auf Zeit als auch auf Geld. Oft ist es gar nicht so leicht, die Ausgaben pro zu besetzende Stelle im Blick zu behalten. Besonders dann nicht, wenn keine Daten darüber erhoben werden, wie effektiv beispielsweise die Auswahl der Medienkanäle, war. 

Um die Einstellungskosten zu senken und die Kontrolle über das Recruiting-Budget zu behalten eignen sich nicht nur Kennziffern, sondern auch der Einsatz von Technologie.

3 Kennziffern, um die Kosten pro Ausschreibung zu kontrollieren

Cost-per-Click (CPC)

  • Die Kennzahl Cost per Click (CPC) beschreibt die Kosten pro Klick für eine Stellenausschreibung über alle Medien hinweg oder für jeden einzelnen Kanal. Ermittelt werden die Kosten pro Klick in dem der Gesamteinsatz der Medien in € durch die gesamte Anzahl an erreichten Klicks auf die Stellenanzeige geteilt wird.
  • Wurden zum Beispiel 3.500 EUR für Ausschreibung einer Stellenanzeige ausgegeben und 80 Klicks generiert, so liegt der Cost-per-Click bei 43,75 €.

Cost-per-Application (CPA)

  • Mit der Cost per Application (CPA) Messgröße werden die Kosten pro eingehender Bewerbung für eine Ausschreibung oder für ein einzelnes Medium ermittelt.
  • Wurden 3.500 € für die Stellenausschreibung ausgegeben und 40 Bewerbungen erhalten, dann liegen die CPA bei 87,50 €. Sofern die Daten zur Verfügung stehen, können auch die Kosten pro Bewerbung für jedes einzelne eingesetzte Medium ermittelt werden.

Cost-per-Hire (CPH)

  • Das Prinzip gleicht dem der “Cost-per-Application”, nur dass die tatsächliche Neueinstellung und nicht die einzelne Bewerbung betrachtet wird. Es werden die Durchschnittskosten pro Einstellung errechnet, um zu kalkulieren, mit welchen Kosten bei der nächsten Ausschreibung gerechnet werden kann.
  • Die Formel für die Berechnung der Kosten pro Einstellung lauten wie folgt: (Externe Kosten) + (interne Kosten) : Gesamtzahl der Einstellungen.

Erheben Sie die Daten manuell.
Oder sie lassen Technologie die Arbeit machen.

Um die Einstellungskosten zu senken und Zeit zu sparen, bietet sich ein Blick in Richtung Technologien an. Je nach Einstellungsziel gibt es verschiedene Lösungen, mit denen Stellenanzeigen mit nur wenigen Klicks auf unzähligen passenden Medienkanälen für die Zielgruppe veröffentlicht werden können. 

Über einfache und intuitive Dashboards können die Leistungen aller Medien erfasst und wichtige Erkenntnisse gewonnen werden. Das erleichtert das Erheben ebensolcher Kennzahlen, die Auskunft darüber geben, wie hoch die Ausgaben pro Ausschreibung, Bewerbung oder auch Einstellung sind. Dieser Ansatz ist nicht nur kosteneffizienter, sondern führt auch zu insgesamt besseren Einstellungsentscheidungen und einer besseren Nutzung der Zeit und Energie der Personalabteilung.

Sparen Sie Zeit und Geld mit VONQ!

Unser Ziel ist es, Ihnen das Leben leichter zu machen, und unsere Technologie tut genau das.

Mit unseren automatisierten und datenbasierten Lösungen erleichtern wir nicht nur die Ausschreibung Ihrer Stellenanzeigen, sondern behalten auch stets die Leistungen aller Medienkanäle im Blick. 

Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinien
Hidden

The best of recruitment marketing, right in your inbox.

Register below for the VONQ Newsletter and get the latest
global recruitment marketing insights.

Aktuelle Recruitment News, direkt in Ihrem Postfach.

Melden Sie sich jetzt für den VONQ-Newsletter an und freuen Sie sich über spannende Neuigkeiten aus der Recruitment-Welt und zu unseren innovativen Produkten.