Die Einstellungszeit verkürzen

Schneller
die richtigen
Bewerber
erreichen

Sie müssen Stellen besetzen. Gute Bewerber sind schwer zu finden. Hinzu kommt, dass Sie nur ein begrenztes Budget und wenig Zeit haben. Das kommt Ihnen bekannt vor? Dann ergeht es Ihnen so wie vielen Recruitern und HR-Managern. 

Durch gezielte Optimierungen von der Ausschreibung bis zur Einstellung kann der gesamte Prozess nicht nur beschleunigt, sondern gleichzeitig sichergestellt werden, dass offene Stellen schneller besetzt werden. Win-Win!

Was ist die Time-to-Hire?

Die Time-to-Hire gilt als eines der wichtigsten Kennziffern im Recruiting und beschreibt die Besetzungsdauer für eine offene Position, also die Zeit zwischen Beginn der Personalsuche bis Einstellung des neuen Mitarbeiters. Je nach Aufbau und Komplexität kann die Zeit bis zur Einstellung stark variieren und gleichzeitig steigende Ausgaben pro zu besetzende Stelle bedeuten.

Warum die Time-to-Hire messen?

Die Kennzahl Time-to-Hire zeigt, wie lang (und damit effizient) der gesamte Einstellungsprozess strukturiert ist. Nur durch eine kontinuierliche Kontrolle wird deutlich, welche Schritte besonders viel Zeit in Anspruch nehmen und schafft die nötige Transparenz, um gezielte Optimierungen vorzunehmen. Denn: Lange unbesetzte Stellen können gravierende Folgen, wie Produktivitätsverlust und Umsatzausfälle zur Folge haben.

Wie lange dauert es wirklich, Stellen zu besetzen?

Hiring_Process (2)

Rechnet man die Mindestwerte in der Tabelle zusammen, können Recruiter im besten Fall mit einer erfolgreichen Einstellung eines Kandidaten nach 2,5 Monaten rechnen. Im schlimmsten Fall, abhängig von unterschiedlichen Einflussfaktoren, kann es bis zu 7 Monaten dauern, bis der passende Bewerber eingestellt wird. 

Die Zeit bis zur Einstellung verkürzen

Die Zeit bis zur Einstellung hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von der Branche, der Größe des Unternehmens oder den vorherrschenden wirtschaftlichen Bedingungen.

In Zeiten des Arbeitskräftemangels steigt die Zeit bis zur Einstellung tendenziell an, da Bewerber mit gefragten Qualifikationen die Wahl zwischen mehreren Arbeitgebern haben und sich nicht so schnell bewerben. In solchen Zeiten spielen das Employer Branding und die Unternehmenskultur eine wichtigere Rolle, denn beides ist unerlässlich, um neue Talente zu gewinnen und gleichzeitig die Einstellungszeit zu verkürzen.

0%

Sie können den Arbeitskräftemangel nicht beheben, aber Sie können die
Zeit bis zur Einstellung verkürzen.

Bleiben Sie auf der Überholspur.

Kandidaten tauschen sich untereinander aus und teilen Erfahrungen und Eindrücke mit einem potentiellen Arbeitgeber mit dem Freundes- und Kollegenkreis. Negative Erfahrungen oder zu lange Wartezeiten und Prozesse können weniger Bewerberrücklauf zur Folge haben, was die Einstellungszeit deutlich erhöht.

Investieren Sie in innovative Technologie.

Wenn die Einstellung neuer Mitarbeiter zu lange dauert, kann es sein, dass wertvolle Ressourcen in Form von Zeit, Geld und Energie verschwendet werden. Wenn Recruiter und HR-Manager in Technologien investieren, die helfen, die Zeit bis zur Einstellung zu verfolgen und zu verkürzen, ergibt sich eine größere Rendite.

Sammeln Sie Daten zur Time-to-Hire.

Um die Zeit bis zur Einstellung zu verkürzen, ist es hilfreich, sich nach jedem Schritt im Bewerbungsprozess Rückmeldung von Bewerbern einzuholen, wie diese den Prozess wahrgenommen haben und wo es Optimierungspotenzial gibt. Die erhobenen und gesammelten Daten können dann mit vorherigen und zukünftigen Prozessen vergleichen werden.

Technologie als Schlüssel für eine erfolgreiche
Recruiting-Strategie

Vor dem Einsatz von Technologie

  • Stellen bleiben unbesetzt.
  • Fristen können nicht eingehalten werden und Projekte bleiben unvollendet.
  • Teams werden demotiviert.
  • Die Qualitätsstandards können nicht eingehalten werden.
  • Neue Aufträge werden abgelehnt. 
  • Das Wachstum stagniert.

Mit dem Einsatz von Technologie

  • Stellen werden schneller innerhalb des geplanten Zeitraums besetzt. 
  • Das Budget wird effizient und strategisch investiert.
  • Die Komplexität der Personalbeschaffung wird deutlich reduziert.
  • Projekte können abgeschlossen werden.
  • Die Teams sind motiviert.
  • Qualitätsstandards können eingehalten werden. 
  • Es wird Zeit für mehr Innovation freigesetzt.
  • Das Unternehmenswachstum wird beschleunigt.

Datengestützte und vereinfachte Technologie.
Vorteile auf einen Blick

Der Einsatz von Technologien für die Personalbeschaffung hilft Ihnen, schneller mit qualitativ hochwertigeren Kandidaten in Kontakt zu treten, Geld zu sparen und die Einstellungskosten zu senken.

Durch eine gezielte und einfache Ausschreibung von Stellenanzeigen auf relevanten Medienkanälen wird ein größerer und spezifischer Talentpool erreicht und mehr Aufmerksamkeit auf die Arbeitgebermarke gelenkt.

Stellenanzeigen mit Technologie gezielt und einfach ausschreiben

Mit datenbasierter und automatisierter Anzeigenschaltung wird die Zielgruppe schnell und einfach über passende Medienkanäle erreicht. Dadurch wird das Budget effizient eingesetzt, die Online-Reichweite gesteigert und wertvolle Zeit pro Ausschreibung gespart.

1

Zielgruppe definieren.

2

Die besten Medien pro Zielgruppe und Bedarf auswählen.

3

Ergebnisse und Zeitersparnis messen.

Sparen Sie Zeit und Geld mit VONQ

Unser Ziel ist es, Ihnen das Leben leichter zu machen, und unsere Technologie tut genau das.

Mit unseren automatisierten und datenbasierten Lösungen erleichtern wir nicht nur die Ausschreibung Ihrer Stellenanzeigen, sondern behalten auch stets die Leistungen aller Medienkanäle im Blick. 

Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinien
Hidden

The best of recruitment marketing, right in your inbox.

Register below for the VONQ Newsletter and get the latest
global recruitment marketing insights.

Aktuelle Recruitment News, direkt in Ihrem Postfach.

Melden Sie sich jetzt für den VONQ-Newsletter an und freuen Sie sich über spannende Neuigkeiten aus der Recruitment-Welt und zu unseren innovativen Produkten.