Anrufen

Riwal: Einblicke in den gesamten Bewerbungsprozess mit Recruitment Analytics

Riwal, vom Ursprung ein Familienunternehmen, kann sich stolz als Experte im Bereich mobiler Arbeitsbühnen sowie Gabel- und Telestapler nennen. Riwal ist in den letzten Jahren explosiv gewachsen und verfügt heute über 67 Niederlassungen in 16 verschiedenen Ländern. Die strategische Investition in passende Mitarbeiter war hauptverantwortlich dafür, dass Riwal dieses enorme Wachstum umsetzen konnte. Wir haben mit Frances Kool, HR Manager bei Riwal, darüber gesprochen, wie die richtige Strategie zur Gewinnung der passenden Mitarbeiter aussieht und wie der Einsatz der passenden Recruiting Technologie dazu beigetragen hat.

Mehr Personalmarketing, um Kandidaten auf einen knappen Markt zu erreichen

Aus dem Hauptsitz in Dordrecht in den Niederlanden unterstützt die HR-Abteilung die unterschiedlichen Standorte bei der Rekrutierung und Einstellung von Personal. In der Vergangenheit hat Riwal hauptsächlich Personal-Agenturen genutzt, um Einstellungen zu generieren. Am Anfang stand also die Herausforderungen, dieses doch recht traditionelle Bild von Recruiting zu verändern. Frances Kool erklärt: “Ich habe im Mai 2018 angefangen, bei Riwal zu arbeiten. Als neuer Kollege wollte ich wirklich einen Unterschied machen. Das hieß einerseits, zu überlegen, wie wir uns als Unternehmen besser am Arbeitsmarkt positionieren konnten aber auch, dass ich der Firma meinen Mehrwert als Experte aufzeigen konnte.”

Ein Einblick in die Arbeit bei Riwal

Mit Recruitment Analytics die besten Medienkanäle identifizieren

Auf den Ansatz, mehr Marketing in die Recruiting-Strategie einzubringen, reagierte die Geschäftsführung in erster Instanz skeptisch. Frances gibt zu: “Ich habe anfangs keine Freigabe bekommen, eine erste Stellenanzeigenkampagen über die Job Marketing Plattform von VONQ zu schalten. Mittlerweile setze ich die Plattform hauptsächlich für unsere speziellen Vakanzen ein. Nicht nur in den Niederlanden, sondern beispielsweise auch in der UK oder Spanien. Den Hiring-Managern vor Ort zeige ich zum Beispiel unsere durchgeführten Kampagnen und erkläre Ihnen, dass der neue Kollege in der Marketing-Abteilung, der dort seit 5 Monaten arbeitet, aus genau einer solchen Kampagne kommt. Auf diese Weise habe ich intern viel Unterstützung aufbauen können und merke, dass die Firma wirklich Wert auf meine Exptertise legt.” Seit kurzem nutzt Riwal nun auch die neue Funktion der Plattform, Recruitment Analytics. “Durch die einfache Installation des Tracking Codes auf unserer Karriereseite konnten wir schnell mit der Verwendung von Recruitment Analytics starten. Das Dashboard ist wirklich übersichtlich und die Daten zeigen ganz deutlich, woher der meiste Traffic auf unserer Karriereseite kommt und wie viele Bewerber den Bewerbungsprozess tatsächlich abschließen. Das gibt mir nicht nur einen Einblick in die Qualität unserer Stellenanzeigen, sondern auch in die Effektivität unseres Bewerbungsprozesses, den die Kandidaten durchlaufen. Der nächste Schritt besteht jetzt in der Integration in unser Bewerbermanagementsysten, damit wir auch die tatsächlichen Einstellungen in das Dashboard aufnehmen können. Die Kosten für die Stellenanzeigenschaltung  kann ich so intern auch viel besser begründen. Das macht das Arbeiten viel einfacher und ich kann verantworten, warum wir Personalmarketing anstelle von Personal-Agenturen nutzen.”

Recruitment Analytics Dashboard

43% aller Stellen werden durch Personalmarketing besetzt

In 2018 konnte Riwal im Vergleich zum Vorjahr 40% mehr Stellen mit Hilfe des eigenen Netzwerks und Personalmarketing besetzen. Die dadurch erzielte Kosteneinsparung hat Frances geholfen, den Mehrwert von Personalmarketing im Unternehmen aufzuzeigen. Er sagt dazu: “Durch den Einsatz der Personalmarketing-Strategie von VONQ haben wir 43% unserer offenen Stellen mit Hilfe der Job Marketing Plattform besetzen können. Hätten wir alle diese Kandidaten mit der Hilfe von Agenturen eingestellt, hätten wir unser Budget um 80% überschritten. Weil sich der Arbeitsmarkt so stark verändert, sind wir gezwungen, neue Wege in der Personalbeschaffung zu gehen. Für 2019 ist mein Ziel, 90% unserer speziellen Vakanzen mit der Hilfe von Personalmarketing zu besetzen.” Ob das realistisch ist? “Ich will dieses Jahr unbedingt herausfinden, ob wir unserer IT-Zielgruppe auch über Personalmarketing effektiv ansprechen können. Hier setzen wir momentan hauptsächlich auf Agenturen und unsere persönlichen Netzwerke, aber das funktioniert nicht wirklich gut, weil die Zielgruppe nur sehr latent auf Stellensuche ist. Wenn wir es aber schaffen, die richtige Message zum richtigen Zeitpunkt auf dem richtigen Medienkanal zu platzieren, bin ich sicher, dass wir deutlich bessere Ergebnisse erzielen können.”

 

Sie wollen auch mit Recruitment Analytics starten?

Registrieren Sie sich gleich kostenfrei bei der Job Marketing Plattform und starten Sie mit Ihrer eigenen Personalmarketing-Kampagne.

Sie haben bereits einen Account? Loggen Sie sich hier ein, gehen Sie zum Tab Analytics in der Plattform und folgen Sie den Schritten, um den Tracking Code zu installieren.

Sarah Gerding
Marketing